Jahreshauptversammlung 14.06.2019

Jahreshauptversammlung des TV 1860 Hofheim j.P.

am Freitag, den 14.06.2019

 

„Rundum positive Entwicklung im sportlichen wie finanziellen Bereich“
Michael Schwerdtfeger und Dr. Peter Sander berichteten im Rahmen der
Jahreshauptversammlung über die Entwicklung des Vereins im Geschäftsjahr 2018 und das
erste Halbjahr 2019.
Die Vorsitzenden des Vorstandes konnten über sowohl in sportlicher als auch finanzieller
Hinsicht erfolgreiche Monate berichten. Auch der Ausblick auf die Zukunft stimmt optimistisch.
Die im vergangenen Jahr eingeleiteten Maßnahmen zur Gesundung der Vereinsfinanzen zeigt
deutlich Wirkung.

Mit Ausnahme einer Abteilung konnten alle Sparten des Vereins sowie der Hauptverein im
vergangenen Jahr ein zumindest ausgeglichenes Finanzergebnis erzielen. Die Einführung einer
Kostenstellenrechnung, damit einhergehende Transparenz über Einnahmen und Ausgaben sowie die
darauf basierende verpflichtende Budgetplanung mit begleitender Kostenkontrolle durch den Vorstand
schafft das notwendige Bewusstsein für eine solide Haushaltsführung.
Erfreulich auch, dass sich die Mitgliederzahlen weiter nach oben bewegen. Zum 30.06.2019 kann der
Verein auf einen neuen Mitgliederrekord verweisen. So trägt auch die Einnahmenseite zur deutlichen
Konsolidierung der Finanzen bei. Haupttreiber für den Mitgliederzuwachs ist eindeutig die hohe
Qualität des Sportangebots.
Die Vorsitzenden bedankten sich ausdrücklich bei allen ehrenamtlich Tätigen sowie den inzwischen
125 aktiven Übungsleitern und ihren Helfern.
Der Verein will weiter wachsen. Potentiale sehen die Verantwortlichen nicht nur in den bestehenden
Abteilungen, sondern auch in neuen Angeboten. Einzig ein Mangel an Hallenkapazitäten und das
Fehlen von weiteren Übungsleitern hemmt das Wachstum. Alle Sportinteressierten sind aufgerufen,
sich mit den Verantwortlichen über die Möglichkeiten eines Engagements in Verbindung zu setzen.
Der Außenauftritt des Vereins soll verstärkt und jünger werden. Eine neue Website ist in Bearbeitung
und wird noch in diesem Jahr online gehen. Auch das Thema vereinsübergreifende Veranstaltungen
steht auf der Agenda. Mehr Sichtbarkeit in Hofheim und den Stadtteilen soll dem hohen Gewicht des
Vereins im kommunalen Gefüge Rechnung tragen und die Stadt vor allem für Jugendliche und Kinder
noch attraktiver machen. Die Gruppe der bis 18-jährigen bildet schon jetzt das Rückgrat des Vereins
und stellt fast die Hälfte aller Mitglieder.
Auch im innerorganisatorischen Bereich hat sich viel getan. Von der Verlagerung der IT in die Cloud,
bis hin zu einem einheitlichen Finanzprozess (von der Budgetplanung bis zum Jahresabschluss und
dem dazugehörigen Controlling), gesteuert über eine professionelle software, wurde vieles umgestellt.
Nicht zuletzt das Thema Kindeswohl wird sehr ernst genommen. Schon jetzt unterzeichnen alle
Übungsleiter und Helfer einen Kodex zum Kindeswohl. Noch gab es im Verein keinen Vorfall.
Dennoch soll noch in diesem Jahr eine klare Berichtsstruktur mit der Benennung von
Entscheidungsverantwortlichen für den Fall der Fälle installiert werden.

Ein Sonderthema bleibt der Verkauf des an die Turnhalle angrenzenden Wohnhauses. Bei der derzeit
guten Marktlage sieht der Vorstand den beschlossenen Verkauf als sehr gute Gelegenheit, die Tilgung
der beim Hallenumbau entstandenen Darlehen abzuschließen, Risikovorsorge zu treffen und
gleichzeitig die Gemeinkostenbelastung für alle Abteilungen deutlich zu senken. Unter Wert allerdings
wird das Gebäude nicht veräußert.
Alle Teilnehmer der JHV zeigten sich mit der Entwicklung übereinstimmend sehr zufrieden und
sprachen dem Vorstand auch für die kommenden Monate ihr Vertrauen aus.