April 1, 2020

Viel Spaß und ein paar nasse Füße beim Boßel-Turnier des TV 1860 Hofheim

Viel Spaß und ein paar nasse Füße beim Boßel-Turnier des TV 1860 Hofheim

 

Am Schalttag, dem 29. Februar veranstaltete der TV 1860 Hofheim das erste Boßel-Turnier der Vereinsgeschichte auf dem Birkenhof in Hofheim am Taunus.

Um es vorweg zu nehmen: die Veranstaltung war ein voller Erfolg! Bereits 2 Wochen vorher war sie ausgebucht, und auch am Turniertag wurde schnell klar: Boßeln ist attraktiv und steckt den Hofheimern scheinbar im Blut!

 

Etwa 90 Sportler stellten sich der Herausforderung

12 Teams rückten pünktlich mit Kind und Kegel, guter Laune und einige sogar mit Bollerwagen an. So war die Bembelschänke des Birkenhofs bis zum letzten Platz gefüllt. Cirka 90 junge und ältere Sportler, die sich vor der Boßel-Partie noch ausgiebig stärken konnten, traten zum Wettkampf an.

Nach der Auslosung der Startreihenfolge war die Vorfreude auf dem Höhepunkt, und die Teams mit kreativen Namen, wie z.B. „Kolpings fidele Kegler“, „Die Klootschießer“, „Das schönere Team“, „1. BSC 2020 Hofheim e.V.“ starteten nacheinander auf die ca. 3 km lange Strecke.

 

Anspruchsvolle Strecke

Das anspruchsvolle Gelände mit leichten Anstiegen und wechselndem Untergrund von Asphalt bis Wiesenweg verlangte den Akteuren, von denen die meisten Neulinge waren, einiges ab. Und so überraschte es nicht, dass bereits nach wenigen Minuten die erste Kugel unauffindbar im Wassergraben landete. Dieser Graben entlang der ersten Teilstrecke stellte sich auch als die größte Herausforderung im Turnier heraus. Es gab nicht nur die einen oder anderen nassen Füße beim Herausfischen der Kugel, sondern auch ein versehentliches Vollbad einer Teilnehmerin im Graben.

 

Auch von oben wurd’s nass

Eine weitere Überraschung bot das Wetter: zunächst angenehm und trocken, zum Schluss jedoch mit einem heftigen Platzregen und starkem Wind, typisch ostfriesisch eben.

Einige Teams wurden zum Ende des Turniers derart vom Regen überrascht, dass sie komplett durchnässt noch vor der Siegerehrung zum Kleidung wechseln nach Hause fahren mussten. Das tat dem Spaß an der Veranstaltung jedoch keinen Abbruch und man kehrte am Ende wieder in die Räumlichkeiten des Birkenhofs zum gemeinsamen Essen und Trinken ein.

 

Siegerehrung

Es folgte abschließend die Siegerehrung. Der Sieger des Turnieres war nur mit einem Kopf-an-Kopf „Schere-Stein-Papier-Duell“ ausfindig zu machen, da die Hoho-Runner und die Klootschießer exakt die gleiche Anzahl Würfe benötigten, um mit der Boßelkugel das Ziel zu erreichen. Die Hoho-Runners gingen aus dem Duell als Sieger hervor und konnten den Boßel-Pokal mit nach Hause nehmen.

Das Fazit der Veranstaltung fiel ausgesprochen positiv aus. Die Organisatoren des Turniers, Liesa Heidl und Ralf Morgenstern, sind beeindruckt vom positiven Feedback und danken allen Teilnehmern und vor allem auch dem Birkenhof fürs Mitmachen.

Und auch die Vorstandsvorsitzenden Peter Sander und Michael Schwerdtfeger äußerten einhellig: „Eine sehr gelungene, abteilungsübergreifende Veranstaltung, die unser breites Angebot im Verein hervorragend ergänzt.“ Eine Fortsetzung im nächsten Jahr ist deshalb bereits fest zugesagt. Dann wird es auch an Ersatzkugeln und Wechselkleidung nicht fehlen.